PSV muss lange auf Jana Püntmann verzichten

Unglücklicher hätte das Jahr für das Damenteam der PSV Recklinghausen nicht beginnen können: Der Tabellensechste der Dritten Liga Nord muss lange auf Jana Püntmann verzichten. Die schnelle Außenangreiferin  hatte sich im Test beim TuS Lintfort am Sonntag am Knie verletzt. Betroffen waren Kniescheibe und Meniskus, bereits am Montag wurde die 20-Jährige operiert.

Wann die Spielerin wieder zum Einsatz kommt, ob sie in dieser Saison überhaupt noch einmal für die PSV auflaufen kann, darüber mochte Trainer Burkard Bell gestern nicht spekulieren. „Wichtig ist jetzt nur, dass Jana wieder richtig gesund wird“, sagte der Übungsleiter.
Fest steht aber, dass er vorerst ohne eine seiner besten Spielerinnen auskommen muss. „Man braucht nicht lange darum herum zu reden, der Ausfall schwächt uns erheblich“, so Bell. „Jana hat rund 20 Prozent unserer Tore erzielt, sie ist eine der sichersten Siebenmeterschützinnen der Liga.“
Für den Rückrundenauftakt beim Aufsteiger TuS Hahlen am kommenden Samstag (17.30 Uhr) hofft der Trainer nun darauf, dass Shari Thomas und Lea Imping rechtzeitig wieder fit werden. Beide Stammkräfte mussten auf den Test in Lintfort angeschlagen verzichten.

„Jetzt ist die Mannschaft gefragt, sie muss den Ausfall auffangen“, sagt Burkard Bell. „Ich bin sicher, dass die Einstellung in der Mannschaft jetzt so ist, dass alle für Jana mitspielen.“

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...