PSV testet Polizei-Nationalauswahl

Wer in diesen Tagen etwas vor der Staatsmacht zu fürchten hat, sollte besser heute Abend einen weiten Bogen um die Halle Nord in Recklinghausen machen. Dort treffen die Drittliga-Handballerinnen der Polizeisportvereinigung auf die deutsche Polizei-Nationalmannschaft.
Mehr Ordnungshüter auf einen Fleck gab es wohl nur gestern beim Rosenmontagszug in Recklinghausen.
Etwas kurios mag dabei anmuten, dass aufseiten der PSV nur eine waschechte Polizistin aufläuft: Shari Thoms. Noch kurioser wird’s wenn man bedenkt, dass sie beinahe heute Abend nicht für ihren Verein, sondern für die Nationalmannschaft aufgelaufen wäre. Denn die Kreisläuferin gehörte im vergangenen Januar zum Team, das Polizei-Bundestrainer Rudi Fritsch im Vorfeld der in der nächsten Woche beginnenden Europameisterschaft in Den Haag gesichtet hatte.

Dass es für Thoms nichts werden würde mit der EM, war allerdings frühzeitig abzusehen: „Ich hätte zwei Wochen gefehlt und hätte ein paar wichtige Sachen im Rahmen meiner Ausbildung verpasst“, sagt die 22-Jährige, die am Ende ihrer Anwärterinnenzeit steht. Klappt alles wie geplant, wird Thoms am 1. August den ersten Stern auf den Schultern tragen – dann ist sie Kommissarin.

„Schade“, sagt die Kreisläuferin der PSV. „Das wäre mal eine schöne Sache gewesen. So eine EM findet nur alle drei Jahre statt. Aber ich hoffe, dass wenn jetzt erst einmal mein Name irgendwo steht, dass das irgendwann noch mal klappen wird.“

Thoms war Teammanager Thomas Link in einem Spiel in der Halle Nord aufgefallen. Als Schiedsrichterbeobachter ist der 51-Jährige auch außerhalb des Polizeidienstes in Sachen Handball unterwegs.

So kommt es, dass Shari Thoms heute Abend wieder das gewohnte Trikot der PSV tragen wird. Natürlich freut sie sich aufs Spiel: „Das Trainingslager in Bad Bergzabern mit der Mannschaft hat richtig Spaß gemacht. Das Schönste war für mich, dass ich mithalten konnte, obwohl einige Spielerinnen der Auswahl 1. Liga spielen.“

Wie die Bensheimerinnen Antje Lauenroth und Michelle Klein, die im übrigen wie Thoms am Kreis agieren.

Während die Partie in der Halle Nord für die Nationalauswahl die EM-Generalprobe ist, kommt auch PSV-Trainer Burkhard Bell das Spiel gelegen: Am Karnevalswochenende ruhte der Spielbetrieb in der 3. Liga. Weiter geht’s für die PSV erst am 16. März mit dem Heimspiel gegen HSG Osterode-Harz. So kann sein Team die lange Pause überbrücken.

Was vom Spiel heute Abend zu erwarten ist? „Ich hoffe einiges“, sagt Shari Thoms, die das Privileg genießt, beide Mannschaften zu kennen. Drei Testspiele gegen Drittligisten hatte Thoms mit der Auswahl bestreiten können, sie kann also ganz gut die Leistungsstärke der Nationalmannschaft einschätzen, die bei der EM in Den Haag im übrigen als Titelverteidiger antritt.

Thoms verspricht guten Handballsport: „Die werden uns zwar nicht aus der Halle schießen, aber schlecht sind die wirklich nicht.“

INFO PSV Recklinghausen - Deutsche Polizei-Nationalmannschaft; heute, 19.30 Uhr – Halle Nord

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...