Das ewige Duell zwischen Greven und PSV Recklinghausen

Es ist eines dieser Spiele, hinter denen automatisch ein Ausrufezeichen steht. Eines das auf besonderer Rivalität basiert, eines mit emotionalem Beigeschmack, eben eines der wichtigsten Spiele der gesamten Saison. Nur kommt dieses eigentlich ein bisschen zu früh. SC Greven 09 gegen PSV Recklinghausen. Das hätte am besten zu einem späteren Zeitpunkt in der 2. Handball-Bundesliga Nord stattgefunden, und nicht bereits am zweiten Spieltag. „Ja und nein”, sagt PSV-Trainer Kai Harbach. „Zu einem späteren Zeitpunkt hat sich Greven schon eingespielt.” Das gelte zwar auch für sein Team. „Aber Greven hat eigentlich die bessere Mannschaft, ist auf jeder Position doppelt gut besetzt und hat das größere Steigerungspotenzial.” So ist es aus seiner Sicht vielleicht gar nicht so schlecht, bereits jetzt zu dem vermeintlichen „Derby” anzutreten, das seine große Bedeutung weniger aus der räumlichen Nähe als der sportlichen Dauerfehde zieht.

Kai Harbach sieht seine Sieben erst einmal in der Außenseiterrolle und kann der Ausgangslage etwas Komfortables abgewinnen. „Wir haben schon zwei Punkte, Greven hat dagegen zuerst verloren und steht schon ein bisschen unter Druck. Schließlich wollen die oben mitspielen.”

Taktisch sind die Vorgaben klar: „Abwartend spielen und das Tempo verschleppen können beide Mannschaft nicht.” Es wird also auf Tempo-Handball hinauslaufen. Wobei die Gäste vor allem auf den bärenstarken Rückraum Grevens acht geben müssen. „Daniela Oana bereitet uns ja regelmä´ßig Probleme. Auf sie müssen wir besonders aufpassen.” Aber daneben gebe es ja noch Jenny Volkmer, die beim Saisonauftakt in Rosengarten zehn Tore erzielte, Nikki Schreurs oder Bente Bülau.

Jede Menge Optionen für Greven, für die die PSV dennoch so etwas wie die Rolle des Angstgegners ausfüllt. In der Vorsaison gewann der SC 09 zwar beide Meisterschaftsspiele knapp. Aber im prestigträchtigen Pokalvergleich gewann die PSV mit 31:30. Form und Begeisterung schlug damals die noimell größere Qualität. Ein Umstand, auf den Kai Harbach auch diesmal wieder setzt. Er weiß: „Wenn wir gegen Greven spielen, dann ist jeder besonders motiviert.”

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...