PSV verliert gegen TV Oyten

Trainer Kai Harbach. Foto: Reiner Kruse WAZ FotoPool (WAZ FotoPool)Recklinghausen. Es ist nie zu spät, das Richtige zu tun. Dass das zwar im Leben nicht aber immer in einem Handball-Spiel der Fall ist, mussten die Zweitliga-Handballerinnen der PSV Recklinghausen beim 27:32 (14:18) gegen den TV Oyten feststellen. Erst ab der 48. Minute lief es besser, schmolz der Oytener Vorsprung auf ein Maß, bei dem die Recklinghäuserinnen wieder an einen Sieg, wenigstens aber auf einen Punktgewinn hoffen konnten. Aus einem 21:28 war da ein 27:28 geworden, hatten Miriam Schlierkamp (2), Anne Saxe (2), Antje Beikirch und Laura Issleib getroffen und auch eine doppelte Überzahl genutzt. Der Ausgleich aber fiel nicht mehr. Es fiel gar kein Tor mehr für die PSV-Frauen. Oyten kam zurück und fuhr zwei wichtige Punkte ein.

Es war über die gesamte Spielzeit gesehen ein verdienter Sieg für das Team von Trainer Sascha Rajkovic. Mit Fee Klemmt stellte Oyten die beste Torfrau der Partie, auch wenn bei den Recklinghäuserinnen Iris Schultz stark begann und gleich zwei schwierige Bälle von Jacqueline Reinhold hielt. Reinhold aber bestätigte auch diesmal, warum sie die Torschützen-Liste der 2. Bundesliga Nord so klar mit nunmehr 116 Treffern anführt. Trotz der beiden Fehlversuche und auch trotz einer kurzen Deckung ab der 18. Minute von zuerst Kira Brandes und später Andrea Wellsow kam sie auf 13 Treffer, nur zwei davon durch Siebenmeter. An diese Quote kam bei den PSV-Frauen diesmal nur Christina Weber heran. Anders als in den beiden Spielen zuvor traf sie alle ihre Strafwürfe. Anders als in den Spielen zuvor aber war diesmal keiner dabei, der direkt zum Sieg oder Punktgewinn hätte führen. Dafür führte Oyten zu schnell zu hoch, zwischendurch zu konstant, zu sicher. Dafür spielten die PSV-Frauen zu schwach, zu unstet, zu hektisch. Dafür war Weber zu oft zu sehr auf sich gestellt. Bis auf Sandra Wellsow und gelegentlich Anne Saxe konnte keine ihre Mitspielerinnen für ausreichend Entlastung beim Abschluss sorgen. Miriam Schlierkamp ackerte am Kreis, ließ aber zu viele Möglichkeiten aus. Stefanie Reinhart, die durchaus für eine zweistellige Trefferzahl gut ist, blieb gänzlich ohne Tor.

PSV: Schultz, Lübbert - Beikirch (1), Saxe (4), Wellsow (5), Idelberger, Issleib (1), Schlierkamp (4), Faeseke, Weber (11/7), Reinhart, Brandes (1)

Oyten: Heise, Klemmt - Müller, Reinhold (13/2), Kruse (4), Orth, Züter (1), C. Pleß (3), Kruse (2), K. Pleß (7/1), Kronschnabel (2), Thamm

Schiedsrichter: Florian Gerhard/Tobias Küsters (Wiesbaden)

Zuschauer: 290

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...