PSV Frauen mit übergroßen Startproblemen

SG Kirchhof - PSV Recklinghausen 36:29
Mit einer Niederlage starteten die Handballerinnen der PSV Recklinghausen in ihre erste Saison in der neuen 3. Liga. Bei der SG Kirchhof verlor das Team des Trainerinnenduos Sandra Mroz/Frauke Korfsmeier mit 29:36 (13:17).
Korfsmeier versuchte das Ergebnis gleich richtig einzuordnen. „Gegen Kirchhof darf man verlieren. Die haben ein gutes Team zusammen. Was allerdings nicht passieren darf, dass man mit einem 0:7 startet. Wir sprechen das vor jedem Spiel an. In jedem Spiel aber müssen wir nach fünf Minuten eine Auszeit nehmen und unsere Spielerinnen anbrüllen.“

Der erhöhte Lärmpegel sorgte immerhin wie erhofft für erhöhte Aufmerksamkeit und Torgefahr. Die Recklinghäuserinnen kamen ins Spiel. Angeführt wurden sie dabei von Anne Saxe. Das allerdings auch nur knapp 25 Minuten. Nach einer unglücklichen Angriffsaktion musste sie mit einer klaffenden Wunde am Kinn raus und ins Krankenhaus. „Ihr Fehlen hat uns nicht geholfen“, sagte Korfsmeier dazu. Saxe fällt damit für das nächste Spiel, das Heimspiel gegen die HSG Kleenheim, aus. Korfsmeier bescheinigte ihrem Team in der Folgezeit dann dennoch die richtige Einstellung. „Schließlich haben wir uns im zweiten Abschnitt auf zwei Tore herangekämpft.“

Der Aufwand aber sorgte für Müdigkeit und Ungenauigkeit. Die Recklinghäuserinnen vergaben in der Schlussphase einige, vor allen wichtige Chancen. Das Spiel pendelte sich somit wieder da ein, wo es nach wenigen Minuten hingesteuert hatte: bei einem Sieben-Tore-Abstand.

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...