PSV gelingt in Beyeröhde die Überraschung

altMit einem spektakulären 33:32-Erfolg beim Tabellenführer TV Beyeröhde sicherten sich die Drittliga-Handballerinnen der PSV Recklinghausen ihren ersten Saisonsieg. „Es ist einfach unfassbar. Ich schaue mir immer wieder den Spielbericht an und dort steht immer noch 32:33“, sagte die äußerst glückliche PSV-Trainerin Sandra Mroz, die im Vergleich zu den letzten Spielen eine „1000-prozentige Leistungssteigerung“ bei ihrem Team sah. „Es haben alle an einem Strang gezogen und sich angefeuert. Ich hoffe nun, dass es sich für den Rest der Saison hält.“

Dabei brauchten die Gäste zunächst einmal ein wenig Zeit, um mit dem Tabellenprimus mithalten zu können. Dieser lag nämlich bereits nach wenigen Minuten 3:0 in Führung, ehe sich die PSV bis zu einer 7:5-Führung zurück ins Spiel gekämpft hatte. Doch kurz vor der Halbzeitpause lag die PSV wieder 18:20 zurück, als sich Linkshänderin Juliane Faeseke von der halblinken Rückraumposition ein Herz nahm und den Ball mit dem Halbzeitpfiff im langen Winkel unterbringen konnte. Ein Bild, das sich zum Ende der zweiten Halbzeit noch einmal wiederholen sollte.

Denn nach dem Seitenwechsel boten sich die beiden Drittligisten ein ständiges Hin und Her, so dass sich kein Team entscheidend absetzen konnte und zehn Sekunden vor Schluss ein 32:32 zu Buche stand. Und wieder einmal nahm Juliane Faeseke allen Mut zusammen und setzte laut Mroz „die Murmel in den Giebel“.

Ein letzter Angriffsversuch der Gastgeberinnen landete mit etwas Glück für die PSV in den Händen von Sandra Wellsow, so dass sich das Mroz-Team über zwei weitere wichtige Punkte auf seinem Konto freuen konnte.

PSV: Steinhaus – Saxe (4), Wellsow (3), Stanclik, Brühan, Wöstmann (9), Faeseke (5), Wolf (7), Imping (5), Vollmann

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...