PSV-Frauen verlieren in Menden

Dieser Start war fast zu erwarten. Zum Auftakt ins Jahr verloren die Handballerinnen der PSV Recklinghausen in der 3. Liga bei der HSG Menden-Lendringsen mit 23:29. Das Hinspiel hatten sie mit 32:24 gewonnen. Da waren sie allerdings aus einer vernünftigen Vorbereitung gekommen. Diesmal sah sie eher mager aus. Die Sporthallen in Recklinghausen waren auch in der ersten Januar-Woche noch zu.

Nach zweieinhalb Trainingseinheiten ging es für das Team des Trainerinnenduos Frauke Korfsmeier und Sandra Mroz ins Spiel gegen den Aufsteiger. Der findet sich immer besser zurecht, wird, so sieht es nach diesem Sieg gegen die PSV Recklinghausen immer mehr aus, nichts mit dem Abstieg zu tun bekommen. Erst zehn Minuten vor dem Ende, dem 18:21 durch Neele Gerick, dem 19:21 durch Anne Saxe wurde es wieder ein enges, schließlich nach dem 21:22 durch Anika Wöstmann ein ganz enges Spiel. Bis dahin hatte Menden mit einer starken Maike Esterhaus das Spiel dominiert, hatte nach einer Viertelstunde mit 9:3, zur Halbzeit mit 14:9, nach 45 Minuten mit 21:16 geführt.

HSG Menden-Lendringsen -
PSV Recklinghausen 29:23

Menden: Ebel, Barnhusen - Neuhaus (4), Koeck, Hinzpeter (2), Poth (1), C. Puentmann, J. Puentmann (5), Malcus, Brauckmann (1), Thielmann, Esterhaus (13/4), Gerbe (2)

PSV: Schultz, Bansberg, Steinhaus - Saxe (6), Huck, Zimmer, Wöstmann (2), Weber (5/4), Wolff (1), Thoms, Imping (6/2), Marsula, Gerick (3), Brühan

 

Markus Rensinghoff

 

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...