PSV-Frauen setzen sich auswärts durch

Das wichtigste in einem Wort: „Auswärtssieg“, sagt Trainerin Sandra Mroz zur Begrüßung. Mit 30:23 (15:11) haben die Handballerinnen der PSV Recklinghausen bei der HSG Osterode-Harz gewonnen. „Unsere ersten Buspunkte“, lacht Sandra Mroz. Denn zum bisher einzigen Auswärtssieg dieser Saison, bei der SG Knetterheide/Schötmar, waren die Recklinghäuserinnen mit Autos angereist.

Dass die PSV-Frauen die beiden Zähler mit zurück auf die Bustour nehmen konnten, verdankten sie vor allem einer starken Abwehrleistung, mit einer Torfrau Iris Schultz, deren Leistung die Trainerinnen Sandra Mroz und Frauke Korfsmeier als „überragend“ bewerteten. Mroz: „Dadurch, dass wir in der Deckung richtig gut waren, konnten wir immer wieder leichte Tore werfen, oft in der zweiten Welle.“

 

Ab dem 2:2 übernahmen die Recklinghäuserinnen die Führung, bauten sie bis zur Pause (15:11) auf vier Treffer aus und ließen die Gastgeberinnen in der zweiten Hälfte nicht näher als bis auf vier Tore herankommen. Die PSV Recklinghausen spielte immer wieder mit Tempo ihre Stärken aus. Erfolgreichste Werferinnen dabei waren Lea Imping (10/3), Annika Wöstmann (7/1) und Kathrin Huck (6).

Durch den Sieg haben die Recklinghäuserinnen nun ihr Punktekonto ausgeglichen (16:16). Im nächsten Heimspiel am Sonntag (16 Uhr) ist der Tabellennachbar HSV Minden-Nord zu Gast.

Schultz, Bansberg, Steinhaus - Huck (6), Zimmer (2), Wöstmann (7/1), Weber (2), Thoms, Imping (10/3), Marsula (2), Gerick (1), Brühan

Stephan Falk

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...