1. Damen

Eine ganz andere Hausnummer

Das wäre was. „Wenn jetzt die Saison zu Ende wäre - das wäre spitze“, juxt Sandra Mroz. Schließlich haben die Handballerinnen der PSV Recklinghausen in der 3. Liga bisher die maximale Ausbeute. Nach einem Spieltag. Sandra Mroz witzelt nicht von Ungefähr. Am Sonntag (17 Uhr) tritt die PSV auswärts bei Germania Fritzlar an und sieht sich einer ganz anderen Hausnummer als dem bezwungenen Aufsteiger HSG Menden-Lendringsen gegenüber.

Mit 22:20 hat Fritzlar sein Auftaktspiel bei der HSG Blomberg-Lippe II gewonnen, die in den beiden vorherigen Spielzeiten jeweils Meister der Ost-Staffel in Liga drei geworden war. „Das ist ein Ausrufezeichen“, wertet Sandra Mroz diesen Sieg der Germania.

Weiterlesen: Eine ganz andere Hausnummer

„Als Auftakt war das schon in Ordnung“

Mit einem 32:24-Sieg über Aufsteiger HSG Menden-Lendringsen startete die PSV Recklinghausen in die Saison der 3. Liga. Die Recklinghäuserinnen taten sich dabei zu Beginn sehr schwer, mussten damit klar kommen, dass Stefanie Willebrand nicht mitwirken konnte. Sie fehlte wegen einer Grippe. Dafür half mal wieder Wiebke Marsula aus. „Sie spielt immer, wenn sie da ist“, sagte PSV-Trainerin Frauke Korfsmeier über die Außenangreiferin, die erst zum Ende der vergangenen Saison nach längerer Pause wieder für die Recklinghäuserinnen aktiv wurde.

Weiterlesen: „Als Auftakt war das schon in Ordnung“

PSV - Menden / Bleibt alles anders

Was für ein Saisonziel haben die Trainerinnen, haben die Spielerinnen für eine anstehende Saison, wenn sie zuletzt eine Spielzeit erlebt haben wie die Handballerinnen der PSV Recklinghausen in der 3. Liga 2011/2012? Dreimal die Antwort zu raten wäre schon zweimal zu viel vor dem Auftaktspiel der PSV gegen die HSG Menden-Lendringsen am Sonntag (16 Uhr, Sporthalle Nord).

Dauerverletzungspech und der Klassenerhalt erst am letzten Spieltag, so lief die vergangene Saison auf den Punkt gebracht für die Recklinghäuser Handballerinnen. Also sagt Frauke Korfsmeier, mit Sandra Mroz bildet sie das Trainerinnenduo bei der PSV: „Ich hoffe, die nächste Spielzeit verläuft deutlich ruhiger als die vorherige.“ Am liebsten eher in der Mitte der Tabelle, um von dort aus zu schauen, was noch geht.

Anderthalb Spielzeiten haben Frauke Korfsmeier und Sandra Mroz die PSV in der 2. Liga trainiert, nun beginnt ihr drittes Jahr in der 3. Liga. Jede Saison hat so ihre Eigenheiten, die letzte aber hat sich auf ganz besondere Art unvergesslich gemacht.

Weiterlesen: PSV - Menden / Bleibt alles anders

Die ersten Schritte

Wenn die PSV Recklinghausen am Sonntag gegen die HSG Menden-Lendringsen in die neue Drittliga-Saison startet, kennt sich eine Mendenerin besonders gut in der Sporthalle Nord aus - Kirsten Lübbert. Die 34-Jährige spielte elf Jahre lang als Torhüterin für die PSV und war in den letzten drei Monaten ihrer Zeit in Recklinghausen auch Trainerin der Zweitvertretung. Seit der Sommerpause trainiert sie den Liga-Konkurrenten. Als ihren ersten richtigen Trainerjob sieht sie diese kurzen Monate bei der PSV aber nicht an. Auch ihre Tätigkeit als HVW-Auswahltrainerin, seit drei Jahren ist sie dabei, ist zumindest nicht „Full-Time“.

Weiterlesen: Die ersten Schritte

Am Sonntag ist Saisonstart - erstes Spiel gegen Menden

Am kommenden Sonntag starten die PSV Damen in die neue Saison, die mit einem Heimspiel gegen Menden beginnt. Trainerin der Mendener ist die ehemalige PSV-Torhüterin Kirsten Lübbert. Direkt ein brisantes Duell. Berichte folgen...
Für den Terminkalender: Sonntag, 16.09.2012 / Anwurf 16.00 Uhr / Sporthalle Nord

 

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...