1. Damen

Drei gute, harte Tage

Frauen-Drittligist PSV beendet Trainingslager

Am Ende von drei durchaus intensiven Tagen in der Halle Nord war auch das Trainerinnen-Gespann von Frauenhandball-Drittligist PSV Recklinghausen einfach nur platt.„Irgendwie fühle ich mich, als hätte ich selbst mitgemacht“, sagte Frauke Korfsmeier hinterher. Die konnte und durfte am Ende ein erfreuliches Fazit des Trainingslagers ziehen: „Alle arbeiten richtig gut mit, alle hatten ihren Spaß und die Neuen sind gut integriert. Und egal, welche Besetzung wir aufbieten, tut das dem Spiel keinen großen Abbruch. Das lässt alles auf eine gute Entwicklung hoffen.“ Die Frauke Korfsmeier und ihre Trainerkollegin Sandra Mroz auch tunlichst herbei sehnen.

Weiterlesen: Drei gute, harte Tage

Stadtmeisterschaften - das Lenz-Team kriegt die Kurve

Fast hätte Bezirksligist HTV 95/28 Recklinghausen bei der Stadtmeisterschaft der Handballer für eine Überraschung gesorgt. Der große Coup blieb aus. Als Stadtmeister ging Vorjahressieger HSC Eintracht Recklinghausen vom Feld, der im entscheidenden Spiel gegen den Verfolger aus König-Ludwig 16:9 gewann. Verbandsligist PSV Recklinghausen, der den Titel bis zur letztjährigen Meisterschaft über Jahre hinweg abonniert hatte, musste sich mit dem dritten Platz begnügen, nachdem er gegen Liga-Konkurrent HSC eine 6:9-Niederlage und gegen den HTV eine 8:9-Schlappe hinnehmen musste. Lediglich gegen die SG Suderwich aus der Kreisklasse konnte das Team von Kai Müller punkten (13:5), nachdem der 12:1-Sieg über Gastgeber ETG Recklinghausen im Nachhinein auf Grund des Rückzuges des Teams gestrichen wurde.

Weiterlesen: Stadtmeisterschaften - das Lenz-Team kriegt die Kurve

Drei Spiele, drei Siege für PSV-Frauen

Mit einem positiven Fazit beendeten die Drittliga-Handballerinnen der PSV Recklinghausen ihr dreitägiges Trainingslager. Schließlich standen am Ende drei Siege zu Buche, die für die in zwei Wochen beginnende Saison den nötigen Rückhalt geben, geben sollen „Ich bin guter Dinge. Bei drei Siegen geht man schon mit einem guten Gefühl aus dem Wochenende heraus“, sagte Trainerin Frauke Korfsmeier, die mit Sandra Mroz neben dem sportlichen Erfolg an diesem Wochenende besonders viel Wert auf den Spaßfaktor und den Teamspirit legte.

Weiterlesen: Drei Spiele, drei Siege für PSV-Frauen

Alle Konstellationen ausprobiert

Die Drittliga-Handballerinnen der PSV Recklinghausen haben auf dem Weg zum Saisonstart ein weiteres Test-Wochenende hinter sich gebracht. Neben einem Spiel gegen Drittligist HSV Solingen-Gräfrath nahm die Mannschaft des Trainergespanns Sandra Mroz und Frauke Korfsmeier auch noch an einem Dreierturnier des TuS Lintfort teil.

Beim 30:26 (13:16) gegen Gräfrath war Sandra Mroz das erste mal so zufrieden, „dass ich sagen kann, darauf kann man aufbauen“. Deutlich machte sich bemerkbar, dass mit Anne Saxe, Kathrin Huck und Anika Wöstmann drei wichtige Spielerinnen dabei waren. Mroz: „Auch unsere Deckung war stabiler. Im zweiten Abschnitt haben wir einen 8:1-Lauf hingelegt und das Spiel noch gedreht.“ Ärgerlich nur, dass sich Sandra Wellsow an der Wade verletzte. „Ich weiß nicht, wie lange sie ausfallen wird“, sagte Mroz. „Ich hoffe nicht zu lange. Aber sie ist jetzt auch erst einmal im Urlaub.“

Weiterlesen: Alle Konstellationen ausprobiert

Personelle Wundertüte

Die „Such- und Findungsphase“ bei der PSV Recklinghausen geht Freitagabend in eine neue Runde. Im Testspiel zu Gast in der Halle Nord ist mit HSV Solingen-Gräfrath ab 19.30 Uhr wieder ein Gegner von Format.

Dessen Qualitäten allerdings erst einmal zweitrangig sind, wie Frauke Korfsmeier befindet, die mit Sandra Mroz als Trainerinnen-Duo verantwortlich zeichnet: „Dazu sind wir noch zu sehr mit uns selbst beschäftigt.“

Weiterlesen: Personelle Wundertüte

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...