1. Damen

Ein guter Schritt nach vorne für die PSV Damen

Die Handballerinnen der PSV Recklinghausen scheinen mit dem 35:32-Sieg über die HSG Kleenheim nun endgültig in der dritten Liga angekommen zu sein.
„Das war nun schon ein guter Schritt nach vorne“, sagte PSV-Trainerin Sandra Mroz und ärgerte sich über die technischen Mängel im Angriffsspiel ihrer Mannschaft, so dass sie sich trotz einer guten Abwehrarbeit zunächst nicht entscheidend absetzen konnten. „Dabei hätten wir die HSG Kleenheim aber weitaus stärker eingeschätzt. Schließlich haben wir sie durch unsere vielen Fehler auch immer wieder zu einfachen Toren eingeladen. Hinzukam, dass wir die HSG-Torhüterin richtig warm geschossen haben. Die Chancenauswertung war katastrophal. Wir haben gerade in der ersten Halbzeit Hundertprozentige nicht reingemacht, aber zum Glück sind wir dran geblieben und haben Tempo gemacht.“

Weiterlesen: Ein guter Schritt nach vorne für die PSV Damen

Liga-Premiere zu später Stunde - PSV Damen am Sonntag um 17.00 Uhr

Die Fans der Handballerinnen müssen sich noch an die neue Anwurfzeit am Sonntag gewöhnen. Gewöhnen wird sich die Mannschaft aber auch noch müssen – an die neue Liga. Die Premiere am vergangenen Samstag in Kirchhof (29:36) ging bekanntermaßen gründlich daneben.
Dass es Sonntag gegen die HSG Kleenheim besser werden wird, das hofft nicht nur das Trainerinnen-Team Sandra Mroz/Frauke Korfsmeier. Die Chancen dazu allerdings stehen nicht allzu günstig.

Weiterlesen: Liga-Premiere zu später Stunde - PSV Damen am Sonntag um 17.00 Uhr

Findungsphase - PSV Damen laden zum ersten Heimspiel der Saison

Sandra Mroz und Frauke Korfsmeier bilden bereits zum dritten Mal das Trainerinnenduo bei der PSV Recklinghausen. Sie kennen Umfeld, Verein und viele der Spielerinnen.
Das hilft ihnen jedoch nur bedingt, weil nicht nur die Spielklasse neu ist, nicht mehr 2. Bundesliga, sondern 3. Liga heißt, und weil das Team absolut im Umbruch ist. Sechs Spielerinnen haben nach dem freiwilligen Rückzug aus der 2. Bundesliga den Verein verlassen. Acht neue, zum Teil sehr junge Spielerinnen sind dazu gekommen. So eine einschneidende Veränderung hat es bei den PSV-Frauen noch nie gegeben. Vor dem ersten Heimspiel der Saison gegen die HSG Kleenheim (Sonntag, 17 Uhr, Sporthalle Nord) kann Mroz dann auch zunächst nur hoffen, dass die vielen jungen Spielerinnen weitere Schritte in ihrer Entwicklung machen.

Weiterlesen: Findungsphase - PSV Damen laden zum ersten Heimspiel der Saison

PSV Frauen mit übergroßen Startproblemen

SG Kirchhof - PSV Recklinghausen 36:29
Mit einer Niederlage starteten die Handballerinnen der PSV Recklinghausen in ihre erste Saison in der neuen 3. Liga. Bei der SG Kirchhof verlor das Team des Trainerinnenduos Sandra Mroz/Frauke Korfsmeier mit 29:36 (13:17).
Korfsmeier versuchte das Ergebnis gleich richtig einzuordnen. „Gegen Kirchhof darf man verlieren. Die haben ein gutes Team zusammen. Was allerdings nicht passieren darf, dass man mit einem 0:7 startet. Wir sprechen das vor jedem Spiel an. In jedem Spiel aber müssen wir nach fünf Minuten eine Auszeit nehmen und unsere Spielerinnen anbrüllen.“

Weiterlesen: PSV Frauen mit übergroßen Startproblemen

Managerin mit Gurkenmaske

Fällt der Name PSV Recklinghausen in Verbindung mit Frauen-Handball, kommt man um Mareike Schüllenbach (39) nicht herum. Sie ist seit Jahren die Managerin der PSV-Frauen. WAZ-Redakteur Markus Rensinghoff stellte sie vor die Wahl

Ent- oder weder.

Bochum oder Bayern?
Bochum. Als Kind hat mich mein Papa immer mit ins Stadion genommen. Block M. Ich bin aber auch sowieso eher für die kleinen Vereine, die kämpfen müssen, um zu bestehen.

Weiterlesen: Managerin mit Gurkenmaske

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...