Die PSV möchte den dritten Sieg in Folge holen

Recklinghausen. Wenn die halbe Liga die direkte Konkurrenz ausmacht, ist jedes Spiel wichtig. Am Samstag (17.45 Uhr, Sporthalle Nord) ist das für Handball-Verbandsligist PSV Recklinghausen wieder einmal der Fall. Dann ist der RSV Eiserfeld zu Gast bei der Mannschaft von Trainer Kai Müller. Die Siegener sind Fünfter, die PSV mit ihren 16 Punkten Zehnter. Zwischen den beiden liegen dennoch nur zwei Zähler.

 

„Eiserfeld ist nicht so schlecht dabei. Sie hatten ähnlich wie wir einen nicht so guten Saisonstart, mittlerweile haben sie sich aber gefangen und kommen auch an ihr spielerisches Potenzial heran“, sagt Müller. „Vom Spielerischen her gehören sie zu den Besten der Liga.“ Zu den Leistungsträgern gehören Frieder und Johannes Krause sowie Mats Ole Masuhr. „Es kann ein 50:50-Spiel werden. Spielerisch ist Eiserfeld stabiler, aber im kämpferischen Bereich sehe ich uns vorne. Wir geben kein Spiel auf, das haben wir auch in den vergangenen Spielen gezeigt.“ Damit der Einsatz auch belohnt wird, erhofft sich Müller ein konsequenteres Abschlussverhalten. „Wir müssen im Abschluss besser werden. Gerade gegen einen so starken Torhüter wie Hilmar Gudmundsson.“

Bei den Recklinghäusern ist der Einsatz von Rechtsaußen Markus Kleine noch fraglich. Kleine hatte sich gegen Westfalia Hombruch eine starke Leistenzerrung zugezogen. „Mit Tobias Elpers haben wir mittlerweile aber auch einen weiteren Mann für diese Position. Auch wenn Markus natürlich weiter ein sehr wichtiger Spieler für uns ist.“ Die Vorgabe ist aber auch so eindeutig: „18 Punkte hätten einiges für sich.“

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...