Die PSV-Serie reißt in Gevelsberg

Vest-Sport, 19.02.2010, Markus Rensinghoff

Gevelsberg. Die Serie ist gerissen. Nach zwei Siegen gegen Spitzenteams der Handball-Verbandsliga verlor die PSV Recklinghausen ihr Nachholspiel bei der HSG Gevelsberg-Silschede mit 23:29 (14:12).

Co-Trainer Christian Pieper flüchtete sich im Hinblick auf das nächste Spiel am Samstag gegen Spitzenreiter TV Schwitten in Humor. „Gegen den Spitzenreiter zuhause liegt uns mehr, als gegen einen popeligen Dritten auswärts.”

Das war/ist nur die halbe Wahrheit. Das Spiel in Gevelsberg stand kurz davor, gar nicht erst angepfiffen zu werden. Die Schiedsrichter Jörg Hansmeyer/ Christian Koners

aus Dortmund bestanden auf zwei harzfreien Spielbällen. Die Suche danach dauerte. Die Schiedsrichter sprachen schon von Spielabsage und davon, dass die Recklinghäuser die Punkte kampflos bekommen würden, als die Gevelsberger doch noch zwei Bälle auftrieben. „Zwei Gummi-Pillen”, wie Pieper fand. „Damit war an ein normales Handballspiel nicht zu denken. Das war zumindest ein anderer Sport als der, den wir sonst betreiben.”

Dennoch führten die Recklinghäuser im ersten und auch noch nach zehn Minuten im zweiten Abschnitt. „Da haben wir sehr diszipliniert gespielt”, sagte Pieper, dem genau das dann ab der 42. Minute bei seiner Mannschaft fehlte. „Da ist durch einige Schiedsrichterentscheidungen Unruhe reingekommen. Die Zuschauer haben Stimmung gemacht und wir wurden hektisch.” Gevelsberg drehte das Spiel und hatte fast schon gewonnen, als PSV-Spielertrainer Ingo Häußler nach einem Torerfolg zurücklief, den Wurf des Torwarts, der zum Anwurf gehen sollte in den Rücken bekam. „Ingo konnte nichts dafür”, sagte Pieper. „Er ist nicht extra durch die Mitte gelaufen, hat sich auch nicht umgedreht. Genau das hat er den Schiedsrichtern auch gesagt. Im vernünftigen Ton. Die Schiedsrichter aber haben das als Meckern ausgelegt und er hat zwei Mal zwei Minuten bekommen. In Unterzahl und in Rückstand hatten wir dann keine echte Chance mehr. Auch, weil uns die personellen Alternativen fehlten.”

Gegen den TV Schwitten (Samstag, 17.30 Uhr, Sporthalle Nord) wird das etwas besser aussehen. Andre Kriegeskorte, der zuletzt nicht trainieren konnte und deshalb gegen Gevelsberg nur auf der Bank saß, soll dann wieder Einsatzzeiten bekommen. Karsten Kremmling ist wohl auch wieder mit dabei.

PSV Recklinghausen: Papaioanou - Schriewer (9/6), G. Pommerenke (3), Kleine (3), Häußler (3), B. Pommerenke (2), Milles (1), Baum (1), Elsen (1), Kriegeskorte

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...