PSV-Handballer unterliegen in Gevelsberg 23:29

von Olaf Krimpmann am 18. Februar 2010 22:13

RECKLINGHAUSEN. Mit einer 23:29 (14:12)-Niederlage kehrte Verbandsligist PSV Recklinghausen vom Nachholspiel bei der HSG Gevelsberg-Silschede zurück. Es war ein nicht unerwartetes Ergebnis in einem allerdings ziemlich unnormalen Spiel.

„Das war heute schon ein bisschen merkwürdig“, formulierte es Co-Trainer Christian Pieper vorsichtig, bemüht, nicht noch weiteres Öl ins Feuer zu gießen. Stein des Anstoßes: Das Schiedsrichtergespann, das sich vor Anpfiff erst nicht zu schade war, beide Tore nachzumessen(!) und dann auf zwei harzfreie Bälle pochte – die es in der ganzen Halle nicht gab.
Spieler aus der Gevelsberger „Dritten“ haben sich dann erbarmt, zwei Spielgeräte zur Verfügung zu stellen. „Echte Gummigeräte“, lästert Pieper. Mit denen die PSV aber zunächst besser zurecht kam.
Zur Halbzeit lagen die Gäste mit zwei Toren in Front (14:12). „Weil wir bis dahin vieles richtig gemacht haben“, wie der Recklinghäuser Co-Trainer sagt. Vor allem die vielen Zeitstrafen im Spiel verhinderten, dass ein Spielfluss aufkam. Fing sich die PSV bis zur Pause nur zwei Hinausstellungen, waren es bei der HSG bis dahin deutlich mehr.
„Keine Ahnung, warum wir nach der Pause so in Hektik verfallen sind“, meint Pieper. Mit Wiederanpfiff „zogen“ die Recklinghäuser eine Zeitstrafe nach der anderen. In der 40. Minute spielte die PSV in doppelter Unterzahl, als Gevelsberg drei Treffer in Folge zur Führung gelangen – die endgültige Wende.
Die HSG lag fortan immer mit zwei, drei Toren vorne. Bis zur 53. Minute, als sich Spielertrainer Ingo Häußler nach einem eigenen Treffer die dritte Zeitstrafe einhandelte, die wegen Meckerns auch noch mit weiteren zwei Minuten in die Höhe getrieben wurde.
Beim zurücklaufen hatte ihm der Gevelsberger Keeper den Ball in den Rücken geworfen, was die Unparteiischen als absichtliche Handlung ansahen, um eine schnelle Mitte zu verhindern. Bestnoten bei der keinesfalls enttäuschenden PSV um André Baum (Bild) verdienten sich Torhüter Stami Papaioannou und Alexander Schriewer als sicherer Schütze vom „Punkt“.
 

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...