Klose-Sieben verschafft sich Luft im Abstiegskampf

15.03.10 • Handball-Verbandsliga:

SG Schalksmühle-Halver II - PSV Recklinghausen 34:26 (18:15).

Die SGSH-Reserve hat sich mit einer starken kämpferischen Vorstellung Luft im Abstiegskampf verschafft.

„Das war eine überzeugende Leistung, unsere beste seit langem”, fielen bei Trainer Jörg Klose nach Spielschluss mehrere Felsbrocken ab. „Wir haben gut und vor allem diszipliniert gespielt. Diesen Gegner muss man mit acht Toren erst mal schlagen.”

Im ersten Durchgang profitierte die SGSH-Reserve auch von der PSV-Taktik, Torjäger Thomas Voss nicht in Manndeckung zu nehmen, sondern erst ab der 28. Minute. Der Rückraumspieler der Klose-Sieben unterstrich seine derzeit gute Form und war mit 14 Toren am Ende einmal mehr einer der Matchwinner bei den Gastgebern. Bis zum 11:11 (17., Elsen) war es ein enges Spiel, dann setzten sich die Gastgeber nach Toren von Trimpop (3), Voss und Ebbinghaus auf 16:11 (26.). Doch in den verbliebenen vier Minuten schaffte es die Klose-Sieben nicht, den Fünf-Tore-Vorsprung in die Pause zu retten.

Recklinghausen enttäuscht

Nach dem Wechsel hielt PSV-Spielertrainer Ingo Häußler die Hoffnung seiner Mannschaft aufrecht, als er von der Siebenmetermarke zum 16:18-Anschluss traf (31.). Es war aber nur ein kurzes Strohfeuer einer insgesamt enttäuschenden Gäste-Mannschaft, die in den folgenden acht Minuten ohne Tor blieb. In dieser Phase erzwang die Klose-Sieben die Vorentscheidung und setzte sich auf 23:16 (36., Voss per Siebenmeter) ab. Recklinghausen hatte nichts mehr entgegenzusetzen, auch, weil Vincent Rump gleich drei gute Chancen innerhalb von 60 Sekunden versemmelte.

Die PSV hatte sich nun aufgegeben, während die Gastgeber konzentriert weiterspielten, ohne dabei allerdings zu glänzen – dafür war die Fehlerquote auch bei den Gastgebern zu hoch. Die Klose-Sieben leistete sich aber nicht so viele Fehler wie der Gast, dem nach Sebastian Radziejs Treffer zum 34:24 (57.) ein zweistelliges Debakel drohte. Das konnten Elsen und Rump gerade noch verhindern.

SGSH II: Rutenbeck (31. - 60.), Schür (1. - 30.) - Trimpop (4), Adam (5), Turck, Schneider (2), Radziej (2), Ebbinghaus (5), Voss (14/3), Knuth (2), Bettig, Nils Leicht.

PSV: Papaioannou (1. - 15.; 56. - 60.), Feldmann (16. - 55) - Rump (1), Kleine (1), G. Pommerenke (5), B. Pommerenke (2), Milles (1), Baum, Elsen (6), Schriewer (5/2), Kremling (2), Kriegeskorte (1), Häußler (2/2).

Schiedsrichter: de Stefano/Rosenkranz (Dortmund). Zeitstrafen: SGSH II (7), PSV (4). Rote Karte: Ebbinghaus (60., dritte Zeitstrafe). Zuschauer: 150.

Zum Foto: SGSH-Kreisläufer Daniel Adam (rotes Trikot) gegen Cedric Elsen (PSV, rechts). Foto: Alexander Cremer

Artikel eingestellt von: D. Nienhaus

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...