Häußler ärgert sich nur kurz über das Spiel

Saisonausklang bei den Handballern der PSV Recklinghausen. Das Team um Spielertrainer Ingo Häußler hätte mit einem Sieg gegen die HSG Lüdenscheid mit Lüdenscheid nach Punkten gleich ziehen können und damit auf Platz fünf klettern können. Nach dem 29:31 aber bleiben die Recklinghäuser Sechster.

Für Häußler war die Niederlage „zwar ärgerlich, weil es relativ einfach gewesen wäre, Lüdenscheid zu schlagen. Aber wir haben in der entscheidenden Phase zu viele Fehler gemacht und Lüdenscheid hat das am Ende auch schlauer gespielt als wir“. Trafen zu Beginn noch Cedric Elsen, Stefan Milles und Alexander Schriewer relativ gut und oft, so sank die Quote der drei Rückraumspieler im Verlauf der Spiels drastisch nach unten. Die Lüdenscheider standen immer defensiver, ließen Milles und Schriewer werfen und nutzten die Fehler zu Gegenstößen. Am Ende wäre dennoch eine Punkteteilung möglich gewesen. Ein weiterer Fehlpass verhinderte das.

PSV: Papaioannou, Feldmann - Rump (1) Kleine (2), Milles (7), Häußler (3/1), G. Pommerenke (3), Kriegeskorte, Kremling (3), Schriewer (4), Baum (3), B. Pommerenke, Elsen (3)
 

Artikel eingestellt von: D. Nienhaus

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...