Torwart-Wechsel bei der PSV I

Nur noch statistischen Wert hatte das Handball-Verbandsliga-Spiel zwischen der PSV Recklinghausen und Absteiger Westfalia Herne. Die PSV gewann mit 42:31 (19:16) und konzentriert sich bereits auf die nächste Saison.

In der wird Stamatis Papaioannou (Foto) wohl nicht mehr im PSV-Tor stehen. Er verändert sich beruflich nach Ostwestfalen. Offiziell verabschiedet wurde er nicht. Pascal Feldmann dagegen schon. Der zweite Mann hinter Papaioannou verlässt den Verein ebenfalls aus beruflichen Gründen und spielt demnächst für die Handballfreunde Greven-Reckenfeld in der Kreisliga. PSV-Spielertrainer Ingo Häußler hofft, die Lücken mit Rückkehrer Jan Siemes und Michael Rietdorf (Teutonia Riemke II) schließen zu können, sagt aber auch: „Wir sind noch auf der Suche. Vielleicht können wir bald noch einen weiteren Zugang vermelden.“

Gegen Herne hatte das Häußler-Team im ersten Abschnitt mehr Probleme mit der eigenen Konzentration, als mit dem Gegner. Zu Beginn des zweiten Abschnitts wurde sie höher und damit auch schnell der Tor-Abstand. Am Ende wurde es der höchste Saisonsieg.

PSV: Papaioannou, Feldmann - Kleine (6), G. Pommerenke (3), B. Pommerenke (6), Milles (6), Baum (4), Häußler (1), Elsen (3), Schriewer (8/4), Kremling (5)

Herne: Müller, Philippe - Westphal (6/1), Eisberg (2), Schwitalski (9), Marr (1), Latuske (2), Al-Youssef (1), Berkel (4), Heinemann, de Bruyn (2),Weinhorst (1)
DerWesten.de/vestsportIngo Häußler,

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...