Abwehr offenbart noch Schwächen

PSV-Spielertrainer Ingo Häußler setzt sich energisch am Schwittener Kreis durch. Foto: Holz

In Testspielen sind Ergebnisse zweitrangig. Deshalb hat Ingo Häußler, Spielertrainer des Handball-Verbandsligisten PSV, die 34:35 (19:16)-Niederlage gegen den TV Schwitten schnell abgehakt.
 
Einen kleinen Blick auf das Endergebnis riskiert der Teamchef dann aber doch. 35 Gegentoren seien des Guten zu viel. Die Angriffsleistung der Recklinghäuser versöhnt Häußler etwas. Wenngleich: „Wir haben viele einfache Chancen vergeben.“ Besonders in der zweiten Halbzeit hatten die Hausherren mehrfach die Gelegenheit, mit Gegenstößen ihren Vorsprung gegen die Gäste aus Menden auszubauen. Stattdessen fing sich die PSV Konter ein, die das scheinbar beruhigende 30:25-Polster (46.) zum Schmelzen brachte.

Gänzlich unzufrieden war der PSV-Spielertrainer mit der Testspielleistung aber nicht. Er habe „einige schöne Spielzüge“ gesehen. „Wir sind noch nicht bei 100 Prozent“, fasste Häußler zusammen. Die fehlenden 15 Prozent werde sich die PSV bis zum Saisonstart am 11. September gegen den RSV Eiserfeld noch holen. Das Häußler-Team bestreitet am 13. August den nächsten Test beim ASV Hamm. Am kommenden Wochenende folgt ein Trainingslager samt Turnier in Ladbergen.
PSV:  Rietdorf, Siemes, Papaioannou; Häußler (4), Milles (3), Rump (1), Jacoby (8), Kleine (3), Schriewer (7/2), Kriegeskorte (3), Baum, Pieper, Brannekämper (5)
 

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...