PSV bleibt ungeschlagen

Alexander Schriewer (li.) und Andre Kriegeskorte (re.)

Die Verbandsliga-Handballer der PSV Recklinghausen behalten ihre weiße Weste.

Während Konkurrent Eintracht Hagen II in Volmetal seine erste Niederlage einstecken musste, setzte sich die Mannschaft von Spielertrainer Ingo Häußler bei Schlusslicht HSV Werdohl(Versetal mit 38:34 (19:17) durch.

„Das war zwar noch nicht wirklich zufriedenstellend, aber eine deutliche Steigerung. Vor allem in Sachen Einstellung und Engagement“, so Häußler, dessen Team noch zu viele Fehlwürfe, darunter drei verworfene Siebenmeter, verbuchte. „34 Gegentore sind eigentlich auch noch zu viel.“ Auch wenn die Recklinghäuser das Geschehen im Großen und Ganzen im Griff hatten, entwickelte sich eine äußerst intensive Begegnung. Häußler: „Die Schiedsrichter haben viel laufen lassen.. Es war ein sehr umkämpftes und körperlich robustes Spiel.“

PSV Recklinghausen: Siemes, Rietdorf - Schriewer (8/2), Jacoby (7), Rump (6), Kremling (5), Milles (5), De Bruyn (3), Kriegeskorte (2), Häußler (1), Kleine (1)
 

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...