PSV-Sieg bei Brannekämper-Rückkehr

Recklinghausen. Thomas Brannekämper ist wieder da. Mit einem 43:39-Sieg der PSV Recklinghausen über den HSV Werdohl/Versetal meldet sich der Rückraumspieler nach länger Verletzungspause zurück in der Verbandsliga.

Dabei sah es anfänglich ganz und gar nicht nach einem PSV-Sieg aus. 7:2 stand es bereits nach acht Minuten für die Gäste. „Es ist momentan etwas schwierig in der Abwehr. Dort sind wir noch nicht eingespielt und müssen besser zusammen wachsen.“, sagte PSV-Coach Ingo Häußler, dessen Team sich jedoch bis zur 22. Minute wieder gefangen hatte und nun auch im Angriff die Chancen nutzte (15:15).

Auch nach dem Seitenwechsel (19:19) zeigten beide Mannschaften, dass sie das Spiel nicht in der Abwehr gewinnen wollten. Stattdessen bekamen die Zuschauer ein schnelles Spiel mit vielen Toren zu sehen, „Unterm Strich zählen nur die zwei Punkte“, sagte Häußler. „Das Spiel hat uns sehr gut getan, damit wir viel ausprobieren können. Letztlich war es zum Schluss perfekt dafür, dass alle wieder zum Spiel finden konnten.“ Allen voran Brannekämper, der seit der Stadtmeisterschaft Anfang September an einer Schulterverletzung laborierte und noch sichtlich mit angezogener Handbremse spielte. Im Gegensatz zu Brannekämpers PSV-Zeit von vor drei Jahren tat dies dem Spiel jedoch keinen Abbruch. Während seiner Zeit beim Regionalligisten VfL Hagen haben sich mit Elsen und Vincent Rump zwei Nachwuchsspieler gefunden, die laut Häußler auch Verantwortung übernehmen wollen und müssen.

So waren es vor allem Rump, Elsen und Kreisläufer Michael de Bruyn, die in der Schlussphase für die wichtigen Tore sorgten und so einen 37:30 (52.) Vorsprung zum Kellerkind herstellten.

PSV: Papaioannou, Rietdorf – Brannekämper (2), Jacoby (6), Rump (9), Kleine, Milles (4), Häußler (5/3), de Bruyn (7), Elsen (8), Schriewer (2)
 

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...