PSV holt einen Punkt in Lüdenscheid

Recklinghausen.„Ein wichtiges Spiel für beide Mannschaften“ hatte Trainer Kai Müller die Partie seiner Verbandsliga-Handballer der PSV Recklinghausen beim punktgleichen Tabellennachbarn HSG Lüdenscheid genannt. Am Ende kamen beide keinen Schritt vorwärts. Die Begegnung endete mit 24:24 (15:12).

„Im Endeffekt ist das ein Remis, das in Ordnung geht“, sagte Müller. „Es war kein gutes Verbandsliga-Spiel.“ An die vom Coach erhoffte Wiederholung der ansprechenden Vorstellung bei der Derby-Pleite gegen Tabellenführer SV Westerholt erinnerte in erster Linie nur Christof Silski, der erneut gut hielt. Zwar lagen die Recklinghäuser in den ersten 20 Minuten in Führung, wirklich absetzen konnte sich das Team aufgrund der mäßigen Chancenverwertung jedoch nicht. So blieb die Begegnung immer knapp und nach dem Seitenwechsel verschlechterte sich die Offensivleistung der Recklinghäuser merklich. Im Vergleich zur ersten Hälfte unterliefen der PSV doppelt so viele technische Fehler. Müller: „Mit neun geworfenen Toren können wir im Prinzip noch froh sein, dass wir noch unentschieden gespielt haben.“ Vor der einwöchigen Spielpause ist das Müller-Team noch einmal am kommenden Sonntag im Einsatz. Dann ist die PSV beim Oberliga-Absteiger TV Schwitten zu Gast.

PSV: Silski, Rietdorf - Jacoby (11/7), Pieper (5/1), Brannekämper (4), Rump (1), Kleine (1), Elsen (1), Kremling (1), B. Pommerenke, G. Pommerenke, Kriegeskorte

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...