Die PSV übernimmt die Rote Laterne

Nach dem Erfolg im Kellerduell gegen Westfalia Hombruch hat Handball-Verbandsligist PSV Recklinghausen in seiner Entwicklung wieder einen Schritt zurück gemacht. In der zweiten Begegnung in Folge gegen einen Tabellennachbarn verloren die Recklinghäuser beim RSV Eiserfeld knapp mit 21:22 (11:9). Da gleichzeitig Hombruch den TuS Ferndorf II schlug, rutschte das Team von Trainer Kai Müller auch noch auf den letzten Tabellenplatz ab.

 

„Es war kein gutes Verbandsliga-Spiel“, so Müller. „Im Angriff kam von uns über weite Strecken zu wenig. Die Konzepte, die vorher besprochen wurden, wurden nicht umgesetzt. Schade, denn Eiserfeld scheint sich mit der aktuellen Situation schwer zu tun.“ Markus Kleine hatte zudem früh Rot gesehen. Zwar führte die PSV nach der Pause noch mit 12:9, wenig später war Eiserfeld jedoch vorbeigezogen.

RSV Eiserfeld -
PSV Recklinghausen 22:21

PSV: Rietdorf, N. Bell - F. Bell (6), Sodys (4), Brannekämper (3/2), Stockmann (3/2), Müller (3), Hülsmann (1), de Bruyn (1), Baum, Kleine

Stefan Müßner

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...