PSV braucht Top-Leistung

Recklinghausen. Mit 0:8 Punkten sind die Verbandsliga-Handballer der PSV Recklinghausen in die Saison gestartet. Die Qualität der Gegner, des Zweiten Teutonia Riemke, des starken Aufsteigers TuS Hattingen, des verlustpunktfreien Tabellenführers TuS Volmetal und des Stadtrivalen HSC Eintracht Recklinghausen, hatte es aber auch in sich.

Das ist zu Beginn der Rückrunde natürlich nicht anders. Zwei dieser vier Partien hat die Mannschaft von Trainer Kai Müller hinter sich. Mit dem Remis in Hattingen läuft es aber bereits etwas besser. Am Samstag (19.30 Uhr) steht für die PSV die schwierigste dieser Aufgaben an. Dann kommt es zum Kräftemessen mit Volmetal.

„Volmetal ist Erster und das nicht ganz unverdient“, so Müller. „Wir fahren da hin und wollen dagegenhalten. Es ist sicherlich die schwerste Aufgabe in der gesamten Saison. Vor allem in Volmetal. Da werden sie mit Marc Rode eine guten Mann mit Erfahrung dabei haben. Sie haben eine gute Mischung zwischen jungen, dynamischen und ältere, erfahreneren, aber immer noch guten Spielern. Mit Sydney Quick und Mathias Kilfitt haben sie das beste Torhütergespann der ganzen Liga.“

Die Recklinghäuser müssen dagegen wahrscheinlich auf Kay Sodys (Gehirnerschütterung) und Christian Jacoby (Oberschenkelzerrung) verzichten. Müller: „Wir wollen eine gute Leistung auf die Platte bringen. Selbst wenn man 50 Minuten lang mithält, verliert Volmetal mit diesem Selbstverständnis des Siegens nicht die Nerven. Wir brauchen also Top-Leistungen auf allen Positionen.“

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...