1. Herren

Schlusslicht leistet Widerstand

Recklinghausen. Wer sich von der Tabelle hat täuschen lassen, ist eines Besseren belehrt worden. Die Verbandsliga-Handballer der PSV mussten für ihren 27:23 (13:15)-Erfolg über das punktlose Schlusslicht ATV Dorstfeld hart rackern. „Dass es schwer wird, war mir immer klar“, sagt PSV-Trainer Kai Müller.
„Ich wusste, dass Dorstfeld ans Limit gehen würde“, so der Recklinghäuser Coach weiter. Mit seiner Einschätzung, dass der Aufsteiger couragiert auftrete, behielt Müller recht. „Wir haben aber auch gut gekämpft.“ Besonders in der Anfangsphase, als die Hausherren den Dortmundern aufzeigten, wohin die Reise gehen soll – 4:1 (11.).

„Wir haben dann aber leider die Ruhe verloren“, moniert Müller. Die PSV vergab einige Torchancen leichtfertig. Und auch in der Abwehr schlichen sich Konzentrationsschwächen ein. Die Folge: Dorstfeld holte auf. Nach 20 Minuten zog das Trainerduo Rüdiger Edeling/Joachim Brummel ein Ass aus dem Ärmel. Tassilo Schneider löste Florian Scholz zwischen den Pfosten des Dortmunder Tores ab. Und an ihm scheiterten die Recklinghäuser nun reihenweise.

Weiterlesen: Schlusslicht leistet Widerstand

Am Limit

Recklinghausen. Der Gäste-Anhang aus Dortmund-Dorstfeld war zufrieden. Halbzeitführung des Verbandsliga-Tabellenletzten ATV Dorstfeld bei der PSV Recklinghausen: 15:13. Und in der Fußball-Bundesliga führte Kaiserslautern auf Schalke mit 2:1: „Ist doch gut“, grinsten die Sportsfreunde aus Dortmund. Es blieb am Samstag aber nur ein Endergebnis nach ihrem Geschmack. Denn die PSV Recklinghausen legte wieder mal einen erfolgreichen Endspurt hin und besiegte Dorstfeld mit 27:23.

Es war ein Spiel so schwer, wie es PSV-Trainer Kai Müller erwartet hatte. Die Dorstfelder ließen keinen Zweifel daran, dass sie trotz ihrer bis dahin 0:8-Punktblianz nicht gewillt waren, sich als Fallobst brav die Punkte abpressen zu lassen.

Im Gegenteil. In den Worten von Kai Müller: „Mir war klar, dass wir einen Gegner haben, der in seiner Lage in jedem Spiel bis ans Limit gehen muss.“ Die PSV ging mit. Aber bis sie auch vorbei ziehen konnte, das dauerte, bis zur Schlussviertelstunde.

Weiterlesen: Am Limit

PSV Recklinghausen - ATV Dorstfeld 27:23

So nah war der ATV Dorstfeld in dieser Saison noch nie an einem Punktgewinn. Beim PSV Recklinghausen unterlag er zwar mit 23:27 (15:13), musste sich aber über viel zu viele ausgelassene Chancen ärgern. Gegenüber den ersten Spielen präsentierte sich der ATV verbessert, dank einer starken Deckungsleistung führte er nach 25 Minuten mit 15:11, fünf Minuten nach der Pause immerhin noch mit drei Treffern (18:15). Dieser Vorsprung schmolz, weil der ATV auch beste Möglichkeiten ungenutzt ließ. „Wir haben dem gegnerischen Torwart Löcher in den Bauch geschossen“, ärgerte sich Trainer Rüdiger Edeling. In der letzten Viertelstunde erzielten die Dorstfelder nur noch drei Treffer, so dass Recklinghausen nicht nur zweieinhalb Minuten vor dem Ende auf 23:23 ausglich. sondern die Partie noch drehte.

Weiterlesen: PSV Recklinghausen - ATV Dorstfeld 27:23

PSV I: Kein Leckerbissen

Recklinghausen. Zwei Siege konnten die Verbandsliga-Handballer der PSV Recklinghausen aus den vier bisherigen Partien holen, beide in der heimischen Sporthalle Nord. Dort soll es am Samstag (19:30 Uhr) erneut klappen. Gegner ist diesmal das punktlose Schlusslicht ATV Dorstfeld.

„Für beide Mannschaften wäre ein Sieg vor der Herbstpause ganz wichtig. Irgendwann muss ja auch Dorstfeld anfangen Punkte zu sammeln. Hoffentlich nicht gegen uns“, sagte PSV-Trainer Kai Müller. Der baut zwar darauf, dass sein Team zu Hause erneut eine Schüppe drauflegen kann, geht aber nicht von einem Klassiker aus. „Das wird mit Sicherheit kein handballerischer Leckerbissen. Es wird darauf ankommen, welche Mannschaft mehr Kampf in die Waagschale wirft.“ Zwar ist Dorstfeld noch nicht in der Saison angekommen, Michael Hermann, den besten Torschützen des Teams, hat aber auch Müller auf der Rechnung. Die Niederlage zuletzt beim OSC Dortmund brachte ihm positive wie negative Ansätze für die Trainingswoche. „Unsere Deckung ist besser geworden, aber im Angriff müssen wir konzentrierter und sauberer spielen als noch beim OSC.“ Personell wird sich nicht viel ändern. Bastian Heckel wird noch immer nicht zu seinem ersten Einsatz in dieser Saison kommen und auch Thomas Brannekämper, der etwas weiter ist, will Müller noch schonen. „Ich will ihm noch die drei Wochen Herbstpause gönnen.“

Weiterlesen: PSV I: Kein Leckerbissen

PSV I vs. ATV Dorstfeld

PSV Recklinghausen - ATV Dorstfeld – „Wir sind nicht chancenlos, aber auch diesmal eigentlich krasser Außenseiter“, umschreibt Trainer Rüdiger Edeling bei seiner Rückkehr auf die ATV-Bank die Situation vor dem Samstag-Gastspiel um 19.30 Uhr in Recklinghausen. Ausfallen werden erneut die verletzten Christoph Walter und Sebastian Münz sowie Markus Goracy und Tobias Scholz.
 

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...