1. Herren

PSV I feiert Sieg

Die PSV Recklinghausen griff mit dem 37:34-Erfolg über den TuS Bommern den Süder Handballern unter die Arme.
 

André Kriegeskorte von der PSV RE kann sich gegen die zweifache Bommerner Überzahl diesmal nicht durchsetzen. Foto: Klingsieck

In der Halle Nord lief zwischen der PSV und TuS Bommern ein Spiel in drei Akten ab. Zuerst dominierte die PSV eine gute Viertelstunde und führte 7:4. Dann drehte Bommern den Spieß um zum 18:15 (35.).  Dann aber drehte die PSV auf und setzte sich beim 31:23 wieder mit acht Toren ab von Bommern. Dieser  Vorteil wurde nach Hause geschaukelt.

Heim-Tore: Stephan Milles (10), Cedric Elsen (6/1), Gerwin Pommerenke (6), Markus Kleine (5), Alexander Schriewer (5), Bertram Pommerenke (4), André Kriegeskorte (1), Vincenz Rump (1)

Weiterlesen: PSV I feiert Sieg

Die Rache des kleinen Mannes

PSV Recklinghausen - TuS Bommern 38:33

Im Tabellenkeller der Handball-Verbandsliga geht es immer enger zu. Mit dem 38:33 (14:17)-Erfolg über den TuS Bommern sollte sich die PSV Recklinghausen dennoch nun aller Sorgen entledigt haben.

Sechs Punkte Vorsprung auf den vorletzten Platz, vier auf den drittletzten, der zur Teilnahme an der Relegation führt – bei noch vier ausstehenden Partien ist das ein fettes Polster. Bommern dagegen ist nun wieder erster Anwärter auf den zweiten Abstiegsplatz neben dem bereits feststehenden Absteiger Herne.

Weiterlesen: Die Rache des kleinen Mannes

Der letzte Countdown

Recklinghausen. Drei Handball-Mannschaften aus dem Vest kämpfen noch gegen den Abstieg.

Sag es mit Musik. Besondere Anlasse erfordern besondere Lieder. „We are the champions“ fällt dabei ebenso in diese Kategorie wie „The Final Countdown“. Genau den zählen die Mannschaften derzeit in den Handball-Ligen runter. Während die meisten Teams aus dem Vest die letzten vier Spieltage ohne Chancen auf den Aufstieg, jenseits vom Gut und Böse, verfolgen, stehen drei Mannschaften noch unter dem Druck, den Abstieg verhindern zu müssen.

Weiterlesen: Der letzte Countdown

PSV Recklinghausen erreicht das Finale

Haltern. Das Finale im Handball-Kreispokal ist komplett. Nach dem Kreisligisten VfL Gladbeck II zog auch Verbandsligist PSV Recklinghausen in das letzte Spiel des Wettbewerbs ein und ist damit ebenso wie Gladbeck für den Verbandspokal qualifiziert.

Das Team um Spielertrainer Ingo Häussler musste im Halbfinale gegen den Landesligisten HSC Haltern-Sythen allerdings bis zum Schluss alles geben. Haltern hatte den letzten Angriff und den letzten Wurf, verlor nur knapp mit 26:27 (10:12).

Weiterlesen: PSV Recklinghausen erreicht das Finale

Häußler ist kein Freund des Pokals

Der Kreispokal. Für viele Handball-Mannschaften ist er während der Saison mehr unerwünschte Ablenkung als Höhepunkt. Verletzungen sollen vermieden, Experimente in Angriff genommen und am Ende dennoch, wenn möglich, gewonnen werden.

Klappt es mit dem letzteren nicht, sind die meisten nicht unbedingt traurig. Der Stellenwert des Pokal änderte sich auch für das heutige Halbfinale (20.30 Uhr, Sporthalle Schulzentrum) zwischen Landesligist HSC Haltern-Sythen und Verbandsligist PSV Recklinghausen kaum spürbar.

Weiterlesen: Häußler ist kein Freund des Pokals

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...