PSV II setzt sich im Derby durch

Annette Mühlenbrock, sichere Schützen vom 7m PunktIn einem Spiel, in dem beide Mannschaften die Punkte benötigen, bleiben Spielwitz und Unterhaltungswert gerne mal auf der Strecke. Stattdessen stehen dann oft Kampf und Krampf im Vordergrund. Im Derby der Frauenhandball-Verbandsliga zwischen dem HSC Eintracht Recklinghausen und der PSV Recklinghausen.

Recklinghausen. Auch wenn dieses Spiel nicht gleich zwingend als Vorlage für ein Handball-Feuerwerk dienen kann, so war es weit weniger strenger Abstiegskampf, beide Teams hatten bis zu diesem Spiel erst zwei Pluspunkte, als erwartet. Das lag indes in erster Linie auch daran, dass die PSV-Frauen befreit aufspielten, als bereits acht Minuten vor dem Ende klar war, dass sie gewinnen würden. Da klappten Kreisanspiele und Tempogegenstöße, da hielt die große Lockerheit Einzug.

Am Ende hieß es 29:24 (14:10) für das Team von Trainer Jürgen Rogowski, der sich über ein nettes Geburtstaggeschenk freute und deshalb auch das Tor des Tages locker hinnehmen konnte. HSC-Spielerin Carina Chur erzielte es. Sie warf den Ball zum 23:28 ins leere PSV-Tor, weil Petra Junker nach einem Siebenmeter zum Wechseln herausgelaufen war und Jenny Nowoczyn noch nicht wieder im Tor war.

Es war eins der wenigen leichten Tore der HSC-Frauen, bei denen Chur und auch Anne Voß sehr schnell kurz gedeckt wurden. Das nahm dem Team von Trainer Carsten Gerhartz den Schwung, die Durchschlagskraft. Dazu kamen in der entscheidenden Phase im zweiten Abschnitt zahlreiche Pfostentreffer. Da waren die PSV-Frauen deutlich schlechter auszurechen und auszuschalten und treffsicherer. Linkshänderin Maria Stanclik traf regelmäßig, Vanessa Vollmann am besten, Kartin Adams aus dem Rückraum und vom Kreis, Annette Mühlenbrock sicher vom Siebenmeterpunkt.

Damit klettern die PSV-Frauen ein wenig und können etwas entspannter in das Spiel gegen den Dritten ASV Hamm gehen, das bereits am Freitag ausgetragen wird (20.30 Uhr, Sporthalle Nord). Die HSC-Frauen bleiben dagegen mitten im Abstiegskampf. Auch deshalb hat Gerhartz für diese Woche eine Krisensitzung angekündigt.

HSC Eintracht Recklinghausen: Borner, Jordan - Berens (4/1), Chur (12/5), Flehr (1), Krusy, Kosczielny, Voss (6/1), Schäfer, Berk, Iglinski (1)

PSV Recklinghausen: Nowoczyn, Junker - Seine, Becker (1), Porbatzki, Strunk (3), Vollmann (8), Adams (5), Mühlenbrock (8/6), Stanclik (4)

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...