Harte Brocken

Ausklang für Verbandsliga-Frauen

Zum Jahresabschluss warten noch einmal interessante Aufgaben auf die beiden hiesigen Tams in der Frauenhandball-Verbandsliga.

Schwer ist auch die Aufgabe der PSV Recklinghausen II, die am Sonntag (18 Uhr, Sporthalle Nord) zum Hinrundenende den Aufsteiger VfL Brambauer empfängt, der sich anschickt, den direkten Durchmarsch zu schaffen. Schließlich stehen die Gäste mit dem zweiten Tabellenplatz in einer aussichtsreichen Position für den Oberliga-Aufstieg.

Doch immerhin steht den Verbandsliga-Handballerinnen nach diesem Spiel noch die gesamte Rückrunde bevor, in der PSV-Coach Jürgen Rogowski weitaus mehr Punkte von seinem Team verlangt, als es bisher zu Buche stehen hat. „Es ist jetzt auch sehr wichtig, die Punkte zu Hause zu behalten, damit wir gut in die Rückrunde starten und den Anschluss zum Mittelfeld halten.”

Die Brambauerinnen zeichnen sich vor allem durch ihre gute Deckung und ihre gut gefahrenen Gegenstöße aus, die immer wieder leichte Tore zur Folge haben. Dies gilt es für die PSV zu unterbinden. „Wir müssen Stabilität ins Spiel hereinbekommen. Gerade nach der Pleite in Riemke. Aber mit einem sicheren Angriff werden wir gut dagegen halten können”, sagte Rogowski, der auf Philine Porbatzki und Alexa Enning verzichten muss, die beide mit Rückenproblemen zu kämpfen haben.

 

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...