2. Damen

PSV Recklinghausen ist aus dem Rennen

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Der Ausfall der starken Akteurinnen ist nicht zu kompensieren. 21:25-Niederlage gegen den Landesligisten TuS Drolshagen

Recklinghausen. Der Traum von der Teilnahme am DHB-Pokal ist für die Verbandsliga-Handballerinnen der PSV Recklinghausen ausgeträumt. Das Team von Wiebke Worm verlor gegen den Landesligisten TuS Drolshagen 21:25.

Ohne Judith Lehmkuhl, Katrin Adams und Nicole Seine fehlten gerade im defensiven Mittelblock die starken Akteurinnen. Doch auch im Angriff machte sich ihr Fehlen bemerkbar. Die PSV-Offensive agierte ohne Durchschlagskraft. Zu viele vergebene Torchancen taten ihr übriges. Dennoch ist Worm mit der Leistung ihres Teams zufrieden: „Dafür, dass wir in so einer ungewohnten Besetzung spielen mussten, haben wir toll gespielt.“ Schließlich dominierte die PSV das Geschehen der ersten Halbzeit und konnte sich zwischenzeitlich bis auf drei Tore absetzen. Dieser Abstand reduzierte sich jedoch bis zur Halbzeitpause wieder auf ein Tor (12:11).

Weiterlesen: PSV Recklinghausen ist aus dem Rennen

Optimismus im PSV-Lager

In der ersten Pokalrunde profitierten sie vom freiwilligen Rückzug des TuS Nettelstedt. Nun bestreiteten die Verbandsliga-Handballerinnen der PSV Recklinghausen II in der zwieten Pokalrunde auf WHV-Ebene ihren ersten Auftritt.

PSV Recklinghausen II - TuS Drolshagen

Am Samstag(19.45 Uhr, Sporthalle Nord) trifft die PSV II auf den TuS Drolshagen, einem Landesligisten aus dem Sauerland. PSV-Trainerin Wiebke Worm will diese Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen und nimmt ihre Spielerinnen in die Pflicht: „Es wird ein sehr schwieriges Spiel. Der TuS ist eine engagierte und ehrgeizige Mannschaft, die auch Spielerinnen in ihre Reihen haben, die schon in der Regionalliga gespielt haben.” Ihre Klasse bewiesen die Gäste bereits in den bisherigen Pokalspielen, in denen sie unter anderem auch den Oberligisten Fortuna Wettringen aus dem Wettbewerb geworfen haben. Dennoch möchte Worm in die nächste Runde einziehen und ist auch recht optimistisch, obwohl mit Judith Lehmkugl, Katrin Adams und Heike Hüsken Leistungsspielerinnen fehlen werden.

Glatter Sieg für die PSV-Frauen

.
Mit 36:28 gewannen die Verbandsliga-Handballerinnen der PSV Recklinghausen deutlich gegen den Tabellennachbarn ASC 09 Dortmund. „Es war ein sehr schönes Spiel, was man sich gut anschauen konnte”, sagte Trainerin Wiebke Worm.

Recklinghausen. Obwohl ihre Mannschaft aufgrund einer offensiveren Deckung viele Gegentore hinnehmen musste, konnte sie nicht viel kritisieren. „Wichtig war, dass wir die erfahrene Mittelspielerin von Dortmund, Claudia Westerheide, ausschalten konnten.” Worms Team setzte sich gleich zu Beginn nach vier Toren von Nicole Seine auf 6:1 ab. Besonders freute es Worm, dass die vielen Auswechselungen das Spiel nicht negativ beeinflussten und alle Spielerinnen zu ihren Spielanteilen kamen.

Weiterlesen: Glatter Sieg für die PSV-Frauen

Zu ungewohnter Stunde

Zu ungewohnter Stunde tragen die Verbandsliga-Handballerinnen der PSV Recklinghausen ihre Partie gegen den Tabellennachbarn ASC 09 Dortmund aus.

Recklinghausen. Das Ligaspiel wurde vom 7.März auf diesen Donnerstag vorverlegt (20.30 Uhr, Halle Nord), da das Team von Trainerin Wiebke Worm am ursprünglichen Termin im Rahmen der zweiten Runde des WHV-Pokals gegen den TuS Drolshagen antreten wird.

Weiterlesen: Zu ungewohnter Stunde

Mit 26:24 setzte sich PSV Damen II gegen Halden-Herbeck durch

PSV Recklinghausen 2 - SG TuRa Halden/Herbeck 26:24

Recklinghausen. Erst zum Schluss konnten die Handballerinnen der PSV Recklinghausen im Spiel gegen die SG TuRa Halden/Herbeck die entscheidenden Akzente setzen und gewannen 26:24.

Weiterlesen: Mit 26:24 setzte sich PSV Damen II gegen Halden-Herbeck durch

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...