PSV II gewinnt gegen Castrop

Die HSG Rauxel/Schwerin scheint endgültig im Mittelmaß der Bezirksliga angekommen zu sein. In Recklinghausen gab es eine deutliche Klatsche, die Trainer Gerald Raasch kurzfristig sprachlos machte.

Bezirksliga, Herren: PSV Recklinghausen II – HSG Rauxel/Schwerin 41:30 (18:15). „41 Gegentore sind jenseits von allem,“ so äußerte sich Trainer Raasch nach der Pleite und ließ auch keine echte Entschuldigung für das Auftreten seines Teams gelten. Erklärungen aber hatte er nach einiger Zeit des Nachdenkens schon. Seine Schützlinge sind vor allem im Angriff „nicht so eingespielt“, wie es sein müsste, um erfolgreich zu sein. Und in Recklinghausen kam noch hinzu, dass sich „alle durch die Bank viele kleine technische Fehler“ erlaubten, die der Gegner gnadenlos ausnutzte.

Konnte die Raasch-Sieben im ersten Durchgang noch mithalten, brachen in Durchgang zwei faktisch alle Dämme. Nachdem beim Stande von 21:18 ein Siebenmeter nicht verwertet wurde, leistete man sich im Anschluss daran acht Fehlwürfe in Folge. Der PSV zog auf 28:19 davon die Partie war gelaufen. Nun waren fast alle Angriffe der Gastgeber (9.) von Erfolg gekrönt und die HSG-Defensive wurde phasenweise vorgeführt. Mit nun 11:11 Punkten auf dem Konto ist das Mittelfeld der Tabelle (6.) erreicht. Der Abstand nach oben ist deutlich gewachsen und das Hauptaugenmerk dürfte in den nächsten Wochen darauf liegen, nicht weiter in den Keller durchgereicht zu werden.

Torschützen PSV II:

Silski, Mühlenbrock (n.e.); Lindemeier (2), Schumacher (2), Baum (2), Brinkhaus (12/6), Meinhövel (2), Burkowski (8), Schmidt (4), Lange (8), Ast (1), Teigeler, Luer (n.e.)

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...