HSG Rauxel vs. PSV II

Zufrieden? „Ja, aber mit Abstrichen.“ Ein Gespräch mit dem Trainer von Handball-Bezirksligist HSG Rauxel/Schwerin, Gerald Raasch, ist ein ständiger Wechsel zwischen positiven Ereignissen und schlechten Erfahrungen, die Raasch in der bisherigen Saison machen musste.

„Wenn man bedenkt, dass uns Matthias Kunze lange Zeit gefehlt hat, dann ist das, was wir erreicht haben, eigentlich schon ganz in Ordnung“, sagt der Übungsleiter, fügt dann aber an: „Eigentlich fehlen uns aber vier Punkte, die wir auf sehr ärgerliche Art und Weise haben liegen lassen“. Dabei denkt Raasch an die Spiele gegen HC Westfalia Herne II und HSG Gelsenkirchen. Gegen Herne verloren die Europastädter mit 25:31 und brachten ihren Trainer wegen mangelhafter Einstellung zu Spiel und Gegner schier zur Verzweiflung. Gegen die Gelsenkirchener setzte es zum Jahresabschluss 2011 eine 27:30-Pleite und auch die schmeckte Gerald Raasch rein gar nicht.

„Das sind vier Punkte, die uns einfach fehlen. Hätten wir sie, dann wären wir richtig gut dabei“, sagt Raasch. Es wäre wohl Rang zwei in der Tabelle für die Europastädter hinter dem HSV Herbede, aber der Konjunktiv zählt im Sport nicht viel. Und so blieb für die HSG-Sieben zum Jahreswechsel „nur“ Rang sieben in der Tabelle mit 12:10 Zählern auf dem Konto.

Das Saisonziel indes bleibt unverändert. „Wir sind jetzt mehrmals am Saisonende Fünfter gewesen. Unser Ziel bleibt aber, diesmal besser abzuschneiden. Wir wollen also mindestens Vierter werden“, gibt sich der Trainer kämpferisch. Für die Rückrunde müssen sich seine Mannen dann aber steigern, doch mit der PSV Recklinghausen II und der DJK Westfalia Welper warten in den ersten beiden Saisonspielen im neuen Jahr gleich schwere Prüfsteine. „Gegen die PSV haben wir immer schlecht ausgesehen und Welper spielt eine starke Saison. Wenn wir aber in der Tabelle weiter nach oben kommen wollen, müssen wir ohnehin gegen alle Mannschaften punkten“, so Raasch.

Dafür hat der Trainer seinen Spielern auch keine Pause gegönnt. Schon am zweiten Weihnachtsfeiertag bat er wieder zu ersten Einheit. Laufen im Grutholz war angesagt. Mittendrin auch der Trainer selbst. „Der ist fit“, lacht Raasch – seinen Spielerpass, da ist er sich sicher, will er aber nicht mehr auspacken. Am 29. Dezember stand in der Soccer-Halle eine lockere Fußball-Einheit auf dem Plan, zusätzlich gab es sogar noch eine dritte Einheit.

Der Zustand des Teams sollte also vor dem Spiel im Achtelfinale des Kreispokals am Sonntag gegen die HSG Schalke 04/96 mehr als ordentlich sein. Und trotzdem gibt es eine Frage, die bei der HSG jeden umtreibt. Die Suche nach einem neuen Mann zwischen den Rauxeler Pfosten.

„Diese T-Frage entwickelt sich leider immer mehr zur Glaubensfrage“, sagt Raasch und lacht. Seinen Humor hat er noch nicht verloren. Vielleicht auch deshalb nicht, weil sich ein junger Nachwuchs-Keeper in den Weihnachtsferien bei der HSG Rauxel/Schwerin vorstellte und einen positiven Eindruck hinterließ. „Er kann sich vorstellen im Sommer zu uns zu kommen. Das würde uns natürlich schonmal immens weiterhelfen“, so der Trainer.

Der hat aber auch noch eine weitere Personalie zu entscheiden. Felix Zimmer macht nur noch zwei Spiele für die Raasch-Sieben, geht dann für ein halbes Jahr zu einem Studienaufenthalt nach Fuerteventura. „Für die Spitze unserer Deckung ist das ein herber Verlust. Bastian Krause und Sebastian Clausen müssen die Lücke dann füllen. Ich bin aber guter Dinge, dass die beiden das auffangen können.“

Die Vorzeichen für den zweiten Teil der Saison geben für den Castrop-Rauxeler Bezirksligisten keine eindeutige Richtung vor, so dass viel von den ersten Partien der Rückrunde abhängt. 2012 kann ein spannendes Jahr werden. . .

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...