2. Herren

HTV 95/28 muss gegen PSV II schwere Aufgabe lösen

RECKLINGHAUSEN. Das neue Jahr hat für die Bezirksliga-Handballer des HTV 95/28 erfolgreich begonnen. Im letzten Hinrunden-Spiel setzte sich der Tabellenführer bei Verfolger HSV Herbede mit 28:24 durch. So soll es im heutigen Rückrunden-Auftakt weitergehen. Auf die „Ludwiger“ wartet mit dem Derby gegen die PSV II (19.30 Uhr, Overberghalle) erneut keine leichte Aufgabe.
HTV-Trainer Andreas Gutzeit zollt dem Lokalrivalen großen Respekt: „Die PSV ist im Rückraum wirklich sehr gut besetzt. Da müssen wir hinten sicher stehen, wenn es mit dem Sieg klappen soll.“ Der Übungsleiter zielt vor allem auf Marcel Brinkhaus (119 Saisontore), Jonas Burkowski (48) und Andre Baum (57) auf Seiten der heutigen Gäste ab.

Weiterlesen: HTV 95/28 muss gegen PSV II schwere Aufgabe lösen

PSV II stürzt Tabellenführer

Seinen Spitzenplatz in der Handball-Bezirksliga ist der HSV Herbede vorerst los: Am Samstagabend kassierte das Team von Trainer Uli Schwartz bei der PSV Recklinghausen II eine durchaus vermeidbare 37:38 (13:21)-Niederlage. Platz eins hat nun wieder der HTV Recklinghausen übernommen, der am 15. Januar seine Visitenkarte in Herbede abgibt.

Während sich die Recklinghäuser Reserve nach dem Schlusspfiff jubelnd in den Armen lag, waren die HSV-Handballer in Gedanken versunken - wohl wissend, dass diese beiden Minuspunkte nicht hätten sein müssen. Doch diese dritte Niederlage der laufenden Saison hatten die Wittener vor allem einer miserablen Deckungsleistung in Halbzeit eins zu „verdanken“, als man es den Gastgebern aus der Festspielstadt viel zu leicht gemacht hatte.

Weiterlesen: PSV II stürzt Tabellenführer

PSV II gewinnt gegen Castrop

Die HSG Rauxel/Schwerin scheint endgültig im Mittelmaß der Bezirksliga angekommen zu sein. In Recklinghausen gab es eine deutliche Klatsche, die Trainer Gerald Raasch kurzfristig sprachlos machte.

Bezirksliga, Herren: PSV Recklinghausen II – HSG Rauxel/Schwerin 41:30 (18:15). „41 Gegentore sind jenseits von allem,“ so äußerte sich Trainer Raasch nach der Pleite und ließ auch keine echte Entschuldigung für das Auftreten seines Teams gelten. Erklärungen aber hatte er nach einiger Zeit des Nachdenkens schon. Seine Schützlinge sind vor allem im Angriff „nicht so eingespielt“, wie es sein müsste, um erfolgreich zu sein. Und in Recklinghausen kam noch hinzu, dass sich „alle durch die Bank viele kleine technische Fehler“ erlaubten, die der Gegner gnadenlos ausnutzte.

Konnte die Raasch-Sieben im ersten Durchgang noch mithalten, brachen in Durchgang zwei faktisch alle Dämme. Nachdem beim Stande von 21:18 ein Siebenmeter nicht verwertet wurde, leistete man sich im Anschluss daran acht Fehlwürfe in Folge. Der PSV zog auf 28:19 davon die Partie war gelaufen. Nun waren fast alle Angriffe der Gastgeber (9.) von Erfolg gekrönt und die HSG-Defensive wurde phasenweise vorgeführt. Mit nun 11:11 Punkten auf dem Konto ist das Mittelfeld der Tabelle (6.) erreicht. Der Abstand nach oben ist deutlich gewachsen und das Hauptaugenmerk dürfte in den nächsten Wochen darauf liegen, nicht weiter in den Keller durchgereicht zu werden.

Weiterlesen: PSV II gewinnt gegen Castrop

PSV II kann ohne Druck aufspielen

RECKLINGHAUSEN. Nach dem nicht erwarteten 41:35-Sieg bei SW Gelsenkirchen-Süd sieht Michael Brannekämper, Trainer der Bezirksliga-Zweitvertretung der PSV, den verbleibenden beiden Spielen seiner Mannschaft vor der Winterpause gelassen entgegen.
   
Zunächst läuft heute ab 17:30 Uhr die HSG Rauxel-Schwerin in der Halle Nord auf. „Wir haben absolut keinen Druck. Wenn wir gegen Rauxel etwas holen, wäre das ein Bonus“, sagt der Übungsleiter, der die Gäste als klaren Favoriten ansieht.

Zwar sind die Castroper seit nunmehr drei Spieltagen sieglos. Allerdings wurde die Mannschaft von Trainer Gerald Raasch vor der Saison als möglicher Aufstiegskandidat gehandelt. „Rauxel gehört für mich auf jeden Fall weiter nach oben. Das ist schon eine gute Truppe“, zollt Michael Brannekämper dem ambitionierten Tabellenfünften großen Respekt. Zumal seine Mannschaft im Vorfeld der Partie mit einigen Verletzungen zu kämpfen hat.

Weiterlesen: PSV II kann ohne Druck aufspielen

Marcel Brinkhaus an der einsamen Spitze!!!

RECKLINGHAUSEN. Auch nach dem zehnten Spieltag gibt es nur einen Führenden in der der Torjägerliste der Handball-Bezirksliga. Während die anderen munter den Anschluss versuchen zu finden, schoss Marcel Brinkhaus mit gleich 12 Treffern gegen GE-Süd sich weiterhin auf Rang eins fest. Das schon ein gutes Stück zurückliegende Verfolgerfeld führt mit Patrick Kaysers einen GE-Süder an, den Marcel auch im direkten Duell besiegte. Wo Kaysers am Wochenende nur 9 Treffer gelangen, verwandelte Brinkhaus, wie erwähnt, gleich 12 Mal.

Weiterlesen: Marcel Brinkhaus an der einsamen Spitze!!!

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...