PSV III sendet ein Lebenszeichen

Recklinghausen. Acht Spiele lang hat das Lebenszeichen der abstiegsbedrohten PSV Recklinghausen III auf sich warten lassen. Der Vorsprung ist derweil immer weiter geschmolzen, bis der HSC Haltern-Sythen II sogar aufschließen konnte.

Ausgerechnet im Vest-Derby gegen den SV Westerholt II und an einem spielfreien Wochenende für die Halterner erkämpft sich die PSV III dann wichtige zwei Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz.

16:15 kämpften die Gastgeber die Hertener nieder und müssen sich bei ihren beiden Torhütern bedanken, dass es am Ende nicht Unentschieden stand. 20 Sekunden vor Schluss rettet PSV-Keeper Henning Bockwinkel mit einer seiner Paraden die Führung. Sein Nebenmann Holger Dostal bewies sich ebenso mit guten Reflexen und ließ die Westerholter Angreifer ein ums andere Mal verzweifeln.

In einer engen Partie konnte sich keiner der beiden Teams absetzen und so mussten die Gastgeber von einer zwei Minuten Strafe der Westerholter profitieren und konnten damit den Grundstein zum Sieg legen. „Wir haben die Chance endlich genutzt“, sagt Michael Hils. Ganz ohne Hilfe war der Erfolg aber auch für die PSV nicht zu schaffen. Nachdem der Konkurrent aus Haltern durch Verstärkungen aus der ersten Mannschaft den Abstiegskampf nochmal spannend gemacht hat, will die PSV III auch dieses Mittel nutzen, um den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Um den Abstieg in die 1.Kreisklasse zu verhindern halfen Rückraumspieler Marcel Brinkhaus und Außen Daniel Nienhaus aus der zweiten Mannschaft aus.

Trotz des zwei Punkte Vorsprung darf sich die PSV aber nicht zurück lehnen. Obwohl der HSC Haltern-Sythen II noch bei Spitzenreiter HSG Schalke 96/04 II antreten muss, kann man von drei Siegen des Konkurrenten ausgehen. Den Recklinghäusern steht am nächsten Spieltag erneut ein Vest-Derby gegen den VfL Hüls, die noch auf der Jagd nach dem vierten Tabellenplatz sind, bevor. Dazu kommen noch DJK Märkisch Hattingen und der TV Wattenscheid 01, die als Neunter und Zehnter nur noch rein rechnerisch mit dem Abstiegskampf zu tun haben und die im Gegensatz zum Team von Michael Hils, keinen Druck mehr verspüren.

„Unser Ziel ist der Nichtabstieg und dazu müssen wir die nötigen Punkte holen“, zeigt Hils sich den bevorstehenden Aufgaben optimistisch. Unter der Woche muss der HSC Haltern Sythen II erst einmal gegen TV Gladbeck vorlegen, der mit zwei Punkten Vorsprung auf die PSV auch noch nicht das sichere Ufer erreicht hat und durch eine Niederlage mitten in dem Abstiegskampf verwickelt werden würden.

Artikel eingestellt von: D.Nienhaus

Suchindex

Autoren

Sponsoren

Aus dem Förderverein

Bildungsspender

Kostenlos helfen!
Unser Verein PSV RE hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER dem gemeinnützigen Fundraising-Portal

Weiterlesen ...